Abteilungen

Schlehenfest 2017

Festwochenende mit zahlreichen Attraktionen zeigt, was die Denkendorfer Gemeinschaft ausmacht. Sonniges Wetter lockt Besucher zum traditionellen Schlehenfest

 

Mit viel Musik, Spaß und Unterhaltung feierte Denkendorf am vergangenen Wochenende das traditionelle Schlehenfest. Fast 30 Stunden Programm, garniert mit vielerlei Attraktionen und ein reichhaltiges kulinarisches Angebot lockten rund 15.000 Besucher auf das Festgelände im historischen Maierhof.

 

Eingerahmt von den musikalischen Klängen des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr und des Musikvereins eröffnete Bürgermeister Peter Jahn gemeinsam mit dem ARGE-Vorsitzenden Walter Reber sowie dem Ehrenvorsitzenden der ARGE Fritz Drechsler und allen Mitgliedern des ARGE-Ausschusses am Freitagabend beim traditionellen Fassanstich das Fest mit zielsicher ausgeführten Schlägen und gab damit das Startsignal für drei unbeschwerte Tage rund um die Zehntscheuer und Kelter. „Das Schlehenfest soll wieder Ort der Begegnung sein“, wünschte sich der Verwaltungschef und begrüßte die schon zahlreich erschienenen Gäste, darunter auch eine kleine Delegation aus der französischen Partnerstadt Meximieux, zahlreiche Ehrengäste sowie Gemeinderäte. „Rund 1.000 Ehrenamtliche zeigen, was die Denkendorfer Gemeinschaft ausmacht“, hob der Schirmherr des traditionellen Festes hervor. Nach der offiziellen Eröffnung des Festes nahmen am Stand des Partnerschaftskomitees und der Bürgerstiftung zahlreiche Luftballone aus den Händen von Kindern und Ehrengästen bei einem Massenstart symbolisch die Grüße vom Schlehenfest mit in alle Welt, bevor der „Grehenberg Express“ den ganzen Abend über für Stimmung sorgte.

 

Insgesamt war das Festgeschehen rund um die historische Kelter über die Festtage stark von musikalischen Darbietungen geprägt. Die örtlichen Vereine hatten sich wieder mit viel Engagement eingebracht, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. So trat am Samstag die Power-Percussions-Gruppe der Musikschule auf. Die „Stammkapelle“ des Musikvereins Denkendorf sorgte für Unterhaltungsmusik. Die Flamenco-Tanzgruppe des Spanischen Elternvereins verbreitete südländisches Flair auf dem Festgelände. Am Abend hat Live-Musik von der Gruppe „Red Fox“ für Stimmung gesorgt. Sonntags boten die verschiedenen Chöre des Liederkranz-Eintracht ebenso wie die „Big Band“, die „Young Band“ und die „Schülerband“ von der Musikschule für die musikalische Unterhaltung. Die Tanzgruppe Tamburin bot Musik und Tanz aus Schottland, bevor der Abend mit spanischer Dudelsackmusik der Bandas de Gaitas Esslingen ausklang. Eine neue Tanzdarbietung gab es von den Zumba Kids des TSV  Denkendorf.

 

Einen besonderen Service bot wieder der örtliche Bürgerbus-Verein. Mit einem eigens für das Schlehenfest eingerichteten Sonderfahrplan mit verkürzter „Festlinie“ war es möglich, das Schlehenfest das ganze Wochenende über bequem und einfach zu erreichen. Und auch das DRK war das ganze Wochenende über im Einsatz.

Mit dem Heimatmuseum ging es auf eine Zeitreise: Die ehemalige Straßenbahn von Denkendorf nach Esslingen wurde ebenso wie historische Kostüme präsentiert.

An einem Infostand wurde über die Arbeit des Denkendorfer Betreuungskreises Flüchtlinge informiert.

 

Schlehenlauf als besondere Attraktion

Der inzwischen schon vierte Schlehenlauf war am frühen Samstagvormittag eine besondere Attraktion für alle Sportlichen aus Denkendorf und der Region. In dem von der Leichtathletikabteilung des TSV Denkendorf unter der Federführung von Heinz Scheurenbrand organisierten Lauf konnten sich Sportler jeden Alters vor der herrlichen Kulisse des Denkendorfer Kloster miteinander messen. Vom Hobbyläufer bis zum austrainierten Wettkampfläufer traten insgesamt 282 Läufer in 4 Läufen gegeneinander an und lockten damit schon am frühen Vormittag zahlreiche Besucher und Fans auf das Festgelände. Im Hauptlauf, der mit 134 Läufern das größte Startfeld bot, traten Vertreter des Gemeinderates und anderer örtlicher Vereine und Organisationen an. Die Freiwillige Feuerwehr Denkendorf sorgte mit einer Wasserfontäne für Erfrischung bei den sommerlichen Temperaturen.

 

 

Viele Angebote für Kinder und Jugendliches

Für die jüngeren Besucher war auf dem Schlehenfest mit der Spiel- und Spaßwiese wieder eine  besondere Attraktion geboten. Verschiedene örtlichen Vereinen und Organisationen  verwandelten die Wiese am Rückhaltebecken in der Heydstraße unter der Federführung des Kinder- und Jugendzentrum Focus bereits zum vierten Mal in ein Spiel- und Spaß-Paradies für Kinder und Jugendliche. Angebote wie eine Hüpfburg, eine Spielstraße, verschiedene Bastelangebote oder Eier-Schießen lockten Kinder und Jugendliche jeden Alters auf die Wiese. Die angebotenen Ponykutschfahrten waren sehr beliebt. Die Royal Rangers bewirteten die Spiel- und Spaß-Wiese mit kindgerechten Angeboten.

 

Am Sonntag wurde für die kleinen Besucher parallel zum schon traditionellen ökumenischen Gottesdienst an der Hauptbühne, der vom Posaunenchor des CVJM Denkendorf musikalisch umrahmt wurde und schon am frühen Sonntagmorgen zahlreiche Besucher auf den Festplatz vor der Kelter lockte, ein ökumenischer Kindergottesdienst durchgeführt.

 

 

Kulinarische Reise durch Europa

Natürlich durfte auf dem Schlehenfest auch der kulinarische Bereich nicht zu kurz kommen. In gewohnt vielfältiger Manier boten die bewirtenden Vereine und Gruppen verschiedene Leckerbissen an. Die Besucher hatten dabei die Wahl zwischen heimischen Köstlichkeiten, wie Brutzelfleisch, Kutteln und Vesperteller oder Roten und Steaks vom Grill oder internationalen Spezialitäten. So wurden am Stand des Spanischen Elternvereins Calamares oder Garnelen angeboten, die AMSEL Kontaktgruppe bot Waffeln nach Brüsseler Art, beim Musikverein gab es Flammkuchen und das Partnerschaftskomitee Meximieux verwöhnte die Besucher mit französischen Weinen.