Abteilungen

TSV-Senioren besuchten am 8.11.17 das Denkendorfer Heimatmuseum

Der langjährige Initiator und Leiter des Heimatmuseums, Rolf Deuschle, führte uns sehr engagiert und mit enormem Fachwissen, durch das mit vielen interessanten Exponaten der Denkendorfer Ortsgeschichte ausgestattete Museum, das sich inzwischen über mehrere Stockwerke erstreckt. 
 
 
Über 1000 Bücher, 6500 Bilder und ca. 700 Postkarten sind vorhanden. Interessant war zu hören, dass der Ursprung des Ortsadels in der Steiermark ist und die Witwe des Markgrafen Leopold den Ritter Berthold von Denkendorf heiratete. Deren Tochter Margarethe wächst in Denkendorf auf und gehört damit zum Ortsadel.
 
Einige Besucher, die im Ort aufgewachsen sind, erinnerten sich an das eine und andere Gebäude. So zeigten das Geschwisterpaar Kaiser/Kromer, wo sie im „Harsch-Haus“ in der Furtstraße geboren sind. Es war demnach das älteste Haus im Ort und wurde angeblich im 30jährigen Krieg verschont, weil der Besitzer den Soldaten Most ausgeschenkt hat. Auch der Raum der ESTA-Eppinger-Strickmaschinen mit einer noch funktionierenden Strumpf-Rundstrickmaschine, den Bildern und Fotos, fanden große Beachtung.
 
Der Raum 16, das „Vereinszimmer“, beherbergt die Chroniken, Fahnen, Urkunden, Bilder und Fotos aller Denkendorfer Vereine. Beim anschließenden Glas Wein und Brezeln ging Herr Deuschle speziell auf die „TSV-Chronik“ ein, für die unser Besuch hauptsächlich gedacht war. Der Stoff war jedoch so umfangreich, dass aus Zeitmangel eine Fortsetzung notwendig sein wird. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Auf jeden Fall freut es uns, dass im neuen Heimatkalen-der 2018 das Foto mit den Teilnehmern und Siegern des vom Turnverein ausgerichteten Gauturnfestes 1902, erscheinen wird.
 
Unsere 2. Vorsitzende, Christine Schäfer, welche auch die guten Brezeln besorgte, bedankte sich bei H. Deuschle, auch im Namen der Teilnehmer, für die ausführliche und sehr informative Führung und die Bereitstellung der Getränke und übergab eine entsprechende Spende für die gute und erfolgreiche Arbeit des Museum-Teams.
 
E.M.